@oa Ich könnte dir Ja Azure DevOps empfehlen… :-)
(Hüstel)

Mit Integration in den Planner. Ordentliches Board für die Devs, Planner-Board für die Stakeholder…

@oa Entweder der Planer wurde besser, oder du wirst älter und genügsamer*.

*stumpfst ab.

Zum Glück vermeide ich diesen Meta-Dreck schon viele Jahre.
Aber dass die hauseigene Browser - ohne Nutzer oder Betreiber-Zustimmung JS-Code zwecks Tracking hinzufügen ist mal wieder eine neue Dimension.

derstandard.de/story/200013818

@chotemysl So wird es sein. Aber gerade solche Dinge sollte ein Konzern eigentlich lösen können. Viele Menschen haben ja auch Zweitwohnsitze im Ausland.

Wenn jemand eine Ausländische SIM-Karte einlegt, könnte man z.B. einen „Zweit-Store“ erlauben… :-)

Lebt ein Familienmitglied für eine Zeit im Ausland und braucht dort eine App aus dem nationalen Store (z.B. des Netz-Providers) ist das echt eine Herausforderung.

(Freigegebene Apps weg, Datenspeicher reduziert usw.)

Show thread

Ich finde es ziemlich schwach, dass die Apple-Familienfreigabe an den jeweiligen nationalen Store gekoppelt ist.

Ein internationaler Konzern sollte das besser hinkriegen.

Germans not using Ü instead of :) is a huge missed opportunity.

@oa Ich glaube, wir müssen mal wieder reden… :-)

Was die Sport-Funktionalitäten angeht, (Statistik usw.) sehe ich Polar noch klar im Vorteil - wenn man das braucht.

Aufgrund der anderen Funktionen ist die Apple-Watch aber weiterhin mein Favorit - und ich finde sie immer noch hässlich.

Show thread

Was mir bei Apple aber fehlt, ist „Regeneration“. Nach Anstrengungen wie gestern sollte die Uhr „Regeneration“ vorschlagen und die geforderte Aktivität reduzieren.

Hier war Polar deutlich besser.

Show thread

In den letzen Tagen beim Sport öfter 2 Uhren getragen. Meine alte Polar und die Apple-Watch.

Die Messwerte beim Sport sind fast identisch. Gleichstand.

Ich mag die 3 Fitnessringe von Apple. Gerade der „Stehring“ hilft mir im Homeoffice sehr weiter.

@oa
:-(

Schöne Grüße und weiterhin gute Besserung. Schont Euch.

Auch im Bezug auf die dringend notwendige Verkehrswende wünsche ich mir mehr Sachlichkeit und weniger spaltende „Argumente“.

Show thread

Oder braucht die Öffis und die Logistik, von der alle profitieren, keine Straßen und andere Infrastruktur?

Und ja: Natürlich zahlen wir alle für die Umweltschäden die durch viel zu viele Autos statt Öffis oder Rad entstehen.

Show thread

Nein, ich bin kein Freund der FDP-Verkehrspolitik, die den CSU-Wahnsinn scheinbar 1:1 fortsetzt.

Aber die Rechnung, dass jeder Haushalt ohne PKW durch Steuern die PKWs anderer Haushalte mit x-hundert Euro / Monat mitfinanziert, erscheint mir etwas zu simplifiziert.

@SheDrivesMobility Ich mag kleine Autos, fahre selbst viel Rad oder Zug - und möglichst wenig Kleinwagen.

Damit würde ich mich aber nicht auf eine Autobahn trauen.

(Zumindest nicht so lange man dort von hunderten LKW und SUV-Panzern ohne Tempolimit umgeben ist.)

@oa ok. Stand noch auf der Liste. Genau wie Dr. Strange 2 auf der Liste stand.

Boah, war der schlecht.

Show older
NerdCulture

All friendly creatures are welcome. Be excellent to each other, sei humanistisch, keine Nazis, keine Hassrede. Nicht nur für Nerds, aber die Domain ist irgendwie cool. ;) Keine Bots im Allgemeinen erlaubt! (nur mit vorheriger Genehmigung). Sprache ist hier hauptsächlich Deutsch, Englisch auch erlaubt. --- All friendly creatures are welcome. Be excellent to each other, live humanism, no nazis, no hate speech. Not only for nerds, but the domain is somewhat cool. ;) No bots in general! (only with prior permission). Main language is German, English is allowed.