Follow

Ok, der Bundestag hat also Uploadfilter beschlossen.

War es das nun mit dem ? Ich wüsste nicht, wie ich das kontrollieren soll oder gibt es da Ausnahmen?
Die "Bagatellgrenze" mit 15 Sekunden Video, 160 Zeichen Text oder 125 kB kleinen Bildchen ist ja nen Witz...

Im Grunde muss ich als & Betreiber ja jegliche Uploads nun unterbinden...

@ij

Ich frag mich auch, was das bedeutet. Vermutlich wieder schlampige Gesetzgebung, wo erst ein Richter raten muss, was es bedeuten könnte.

Kleine Plattformen sind ja eigentlich ausgenommen und eine Instanz ist immer deutlich kleiner. Auch ist eigentlich nur etwas komerzielles mit einem gewissen Umsatz gemeint, wenn ich das richtig verstehe. Die Frage ist, ob auch ohne #uploadfilter Haftung besteht.

Wie das Fediverse funktioniert, das hatte offenbar keiner auf dem Schirm.

@phil_s Ich moechte das eigentlich nicht ausprobieren, ob es auch eine Haftung ohne Uploadfilter gibt.

@ij
Nee. Das will niemand.

Vielleicht kann man mal sammeln.

Ich habe das noch nie ausprobiert. Aber für so konkrete Fragen gibt es rechtsverbindliche Auskünfte. Die sind auch gar nicht so teuer.

Vielleicht gibt es hier im Fediverse jemanden mit juristischer Vorbildung, der uns das erklären kann?

#followerpower

@ij Also ich weiß nicht ob das noch aktuell ist, aber ursprünglich war das mal nur für kommerzielle Plattformen, die mit Werbung oder auf anderem Weg Geld damit machen.

@lnj @ij Auf die Großen zielen, die Kleinen treffen...

@ij
Wird sicherlich die Tage noch kräftig diskutiert werden.
Klang so, als ob es recht schwammig formuliert ist, wer nun dazu zählt und wer nicht.

@ij ich hab in einem video der piratenpartei mal gehört dass es ausnahmen für kleine betreiber gibt und daher peertube und mastodon raus sind. notfalls kannst du die instanz immer noch anonym hosten.

@fruechtchen @ij oder aus Protest 🪧 offline nehmen. So habe ich es damals bei der dsgvo mit meinem Blog gemacht.

@BollerwagenPicard @ij

Ich glaube der Protest ist ziemlich unwirksam bzw niemand wird sich dafür interessieren.

Viel wirksamer Protest wird es sein das extra online zu halten. Allein schon weil das Offline nehmen nur dir selbst schadet

@ij
> Darüber hinaus muss die Pflicht zur bestmöglichen Sicherstellung der qualifizierten Blockierung für den jeweili-gen Diensteanbieter verhältnismäßig sein. Sie reicht daher nur so weit, wie geeignete und wirksame Mittel zur Verfügung stehen, deren Kosten für den Diensteanbieter zumutbar sind. Startup-Diensteanbieter und kleine Up-load-Plattformen sind nach § 7 Absatz 4 und 5 UrhDaG-E von der Pflicht zur qualifizierten Blockierung befreit

> (4) Startup-Diensteanbieter (§ 2 Absatz 2) sind nicht nach Absatz 1 verpflichtet, solange die durchschnitt-liche monatliche Anzahl unterschiedlicher Besucher der Internetseiten des Dienstes 5 Millionen nicht übersteigt

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927426.pdf

Keine Mastodon-Instanz hat so viele Benutzer, und kommerziell ist auch nichts, daher hege ich mal die starke Vermutung, dass wir da komplett raus sind.

@daniel Naja. waere ja zu hoffen. Ich habe aber trotzdem die Vermutung, dass man als ein solcher kleiner Betreiber trotzdem unzumutbar viel mit dem Thema zu tun haben wird.

@ij In der Tat, ich denke auch gelegentlich darüber nach, einen öffentlichen Server zu starten. Technisch wäre das kein Problem, aber es mangelt bei mir eindeutig an Motivation, mich mit rechtlichen Fragen auseinanderzusetzen.
Wer hat schon Lust, aus reiner Nächstenliebe Dienste für die Mitmenschen anzubieten, nur um dann von Anwälten belästigt zu werden. :/

@ij Hier ist der papierkram: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw20-de-urheberrecht-binnenmarkt-842596. Wenn ich das richtig sehe, brauchst du keinen Uploadfilter in den ersten 3 jahren, solange du weniger als 5 millionen abrufe am tag hast. Wie auch immer das überprüft werden soll. Da ist auch die rede davon, dass nichtkommerzielle nutzung (für user) okay ist. Habe das aber nur sehr kurz überflogen.

@tastytea @ij Das wird alles erst übel, wenn Waldorf&Frommer vor den BGH ziehen, um ihre Vorstellungen durchzusetzen.

Und vor allem ist diese 3-Jahres-Regel für Startups halt nur 3 Jahre lang gültig… das heißt im Fediverse wohl alle 3 Jahre umziehen oder so.

@tastytea @ij

Ok, danke für die Info, weil etwas Bauchschmerzen macht das schon. Fände ich echt total Mist, wenn es sich auch aufs Fediverse auswirkt.

@kubikpixel

@ij abwarten und Tee trinken, warten bis der Gesetzestext veröffentlicht ist, leider...

Ich meine mich an eine Unterhaltung / Blogbeitrag von Julia Reda zu erinnern, wo sie was zum Fedivers sagt, finde aber grade den Link nicht. So weit ich mich erinnere waren die Uploadfilter an Jahresumsatz und Mitgliedszahlen der Plattformen gekoppelt, womit die meisten Fedivers-Instanzen unten durch wären.

@ij
Vielleicht hat sich @bfdi schon mit #uploadfilter im #fediverse beschäftigt und kann dazu eine rechtssichere Aussage machen?

@juleLe @ij Nein, haben wir noch nicht. Aber müssen wir jetzt wohl. Wir melden uns, sobald wir dazu etwas sagen können. / ÖA

@bfdi @juleLe @ij Vielen Dank schon mal, das ist für alle Beteiligten sicher sehr wertvoll!
Vielleicht kann man es auch als Chance betrachten: wenn das Fediverse nicht betroffen ist, sind wir vielleicht diejenigen, die auf Dauer ohne Uploadfilter auskommen und denjenigen Menschen eine Heimat bieten können, die nicht von Algorithmen zensiert, sortiert und gefiltert werden wollen.

@ij Ja sehr gute Frage, bin ich mal gespannt auf die Antwort @bfdi . :lurk_rm:

Ich frag mich wie die auf die 125kB gekommen sind, haben wohl wieder Disketten ausgekramt mit ihren alten Bildern:what_rm:

@Tealk @ij @bfdi ist auch die Frage ob hier das original Format gemeint ist, das unkomprimierte Bildmaterial oder wie ich es online stelle... Theoretisch könnte ich ja ein Meisterprogrammierer sein und PNG next generation entwickeln, damit würde dann die Anzahl der verlustfreien Pixel in einem Bild sehr steigen bei 128kb.

@BollerwagenPicard damit kannst du ja max nen avatar hier hochladen, dann ist es schon vorbei.

@ij @bfdi @juleLe Wäre sehr wichtig, hierzu zu wissen, ob und wenn wie wir reagieren müssen.

@juleLe @ij @bfdi spannend, evtl kann man da ja etwas bauen, sonst stirbt das deutsche Fediverse zugunsten von Servern im Ausland

@ij Kaum ein Bild ist heute 125k groß. Das ist faktisch ein Haufen Arbeit.

@eichkat3r @Cedara @ij

Es gibt doch diese neuen Bilder Codecs, die auf H.265 basieren, damit sollten sich ausreichend gute Bilder auf 125kb erzeugen lassen...

@schenklklopfer @Cedara @ij vielleicht werden facebook & co auch an hocheffizienten kompressionsverfahren arbeiten statt an uploadfiltern wer weiß

@eichkat3r @Cedara @ij
Entwicklungen der nächsten Jahr:
* Hocheffiziente Bildformat optimiert für Memes
* ML-Modelle die aus 125kB Latent-Vectors Bilder/Videos rendern

@ij Die Konkurrenz von GAFAM vom Markt zu fegen, dürfte der eigentliche Antrieb für dieses Gesetz sein.

@ij

Weiß jemand, wie im Entwurf (19/27426) Paragraph 7, Abs. 5 gemeint, bzw. juristisch zu lesen ist?

"Es wird widerleglich vermutet, dass kleine Dienstanbieter [...] im Hinblick auf den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht nach Absatz 1 verpflichtet sind."

Stehen da jetzt Vermutungen im Gesetz???

@phil_s @ij bloß nicht festlegen ist doch eine bekannte Vorgehensweise von Manager und Politik

@ij Du erinnerst dich noch an #neuland... Genau das ist hier das Problem.

Sign in to participate in the conversation
NerdCulture

All friendly creatures are welcome. Be excellent to each other, live humanism, no nazis, no hate speech. Not only for nerds, but the domain is somewhat cool. ;) No bots in general! (only with prior permission) - Registration temporarily closed/approval required, contact me if you want an invite!